stadtpoet (51) aus München

Ich ging im Walde So für mich hin, Und nichts zu suchen, Das war mein Sinn. Im Schatten sah ich Ein Blümchen stehn, Wie Sterne leuchtend, Wie Äuglein schön. Ich wollt es brechen, Da sagt es fein: Soll ich zum Welken Gebrochen sein? Ich grub’s mit allen Den Würzlein aus, Zum Garten trug ich’s Am hübschen Haus. Und pflanzt es wieder Am stillen Ort; Nun zweigt es immer Und blüht so fort.

Zu Favoriten hinzufügen kennenlernen
Deine Nachricht an stadtpoet:

Jetzt Online

Mitglieder die jetzt Online sind.

alinawilles_ (24) alinawilles_ (24) aus Garbsen Roxxie (30) Roxxie (30) aus Selzach mila_träumt (25) mila_träumt (25) aus Cottbus sabine-2017 (28) sabine-2017 (28) aus Leutkirch im Allgäu Flotter-Kaef (38) Flotter-Kaef (38) aus Glaspass Fisenise (50) Fisenise (50) aus Ingolstadt

Passwort vergessen?

Kein Problem, gib einfach deine E-Mail Adresse ein:

E-Mail Adresse:
gib deine E-Mail Adresse ein

Diese E-Mail Adresse ist in unserem System nicht vorhanden.

Kostenlos Registrieren

melde dich jetzt Kostenlos an: